Häufige Fragen / FAQs

Wir sind Ihnen dankbar wenn Sie hier Antworten auf Ihre Fragen suchen. Sie tragen damit zur Entlastung von Geschäftsstelle und Vorstand bei.

Allgemein / SVUPP

  • Welche Vorteile bringt eine Mitgliedschaft bei der SVUPP?

    • Die SVUPP engagiert sich politisch für die Belange des Ultraschalls in der Pädiatrie.
    • Preisermässigung bei SVUPP-Kursen.
    • Vernetzung unter Pädiatern. Infos zum Abrechnen, Support etc..
    • ca. 3x jährlich einen Newsletter mit aktuellen und wichtigen Informationen
    • kostenloser Zugang zu SVUPP-Exchange, https://exchange.svupp.ch/login
  • Kontaktpersonen der SVUPP

    • Dr. med. Diego Spörri (Co-Präsident) diego.spoerri@gmx.ch
    • Dr. med. Michael Walther (Co-Präsident) dr.michaelwalther@yahoo.de
    • Dr. med. Markus Renggli, Ombudsmann, Baden maren@hispeed.ch
    • Geschäftsstelle SVUPP, 4922 Bützberg, info@svupp.ch
  • Brauche ich Mitglied der FMH zu sein um einen FA zu erlangen?

    Keine FMH-Mitgliedschaft notwendig.

  • Kann ich meine Ultraschall Ausbildung im Ausland absolvieren?

    Stelle unbedingt vorher ein Gesuch an die SVUPP ob dies anerkannt wird. Lege bitte demGesuch eine Beschreibung der Inhalte bei (Art des Kurses, Ort, Kursleiter,Anzahl Stunden, Lerninhalte, Grösse der Gruppe pro Tutor und Gerät).

  • An wen schicke ich mein Gesuch?

    An die Geschäftsstelle SVUPP:

    Schweizerische Vereinigung für Ultraschall in der Pädiatrie SVUPP
    c/o Frau Manuela Honegger
    Bernstrasse 4a
    4922 Bützberg

    info@svupp.ch
    Tel. 079 874 64 21

  • Was kostet mich ein FA?

    Ein FA kostet 300.- sFr.

    • FA Hüftsonographie: vgl. www.babyschall.ch unter „Bereich für Ärzte– Gebühren“
    • FA päd Sono: Kosten für Schlussevaluation (sFr. 400) und Bearbeitungsgebühr SGUM (sFr. 300).
    • FA fokussierte Sonografie: Kosten für Schlussevaluation (sFr. 400) und Bearbeitungsgebühr SHUM (sFr 300)
  • Wie ist die Ultraschallausbildung bei der SVUPP aufgebaut?

    Das Kurskonzept der SVUPP besteht darin, dass alle Teilnehmenden für alle 3 Fähigkeitsausweise (Hüftsonografie, Pädiatrische Sonografie und POCUS) den pädiatrischen Grundkurs absolvieren. Nach Beenden des Grundkurses sind die Teilnehmenden für die fortführenden Kurse verschiedener Fähigkeitsausweise zugelassen.

  • Was ist Final Teaching?

    Alle Teilnehmer der Kursreihen Pädiatrische Sonografie und POCUS müssen nach Abschluss der Kursreihe eine Schlussevaluation absolvieren. Dazu kann man sich bei info@svupp.ch anmelden. Es handelt sich um eine rund halbstündige Prüfung mit praktischem Vorschallen und entsprechenden inhaltlichen Fragen.

  • Brauche ich SVUPP-Exchange?

    Die Einreichung von supervisierten Hüftultraschalluntersuchungen ist ab dem Jahr 2020 nur noch elektronisch via Plattform SVUPP-Exchange möglich. Weitere Informationen findest du hier: www.svupp.ch/de/svupp-exchange.

    Rezertifizierungen sind auch über SVUPP-Exchange möglich, derzeit akzeptiert die Hüftkommission aber auch andere Formen der Dokumentationsvorlage.

  • Welche Kurse werden während der Coronapandemie angeboten?

    Aufgrund der Coronapandemie mussten leider alle Kurse in der zweiten Jahreshälfte 2020 und ersten Jahreshälfte 2021 abgesagt werden. Für 2021 hat die SVUPP ein Coronamassnahmen-konformes Kursprogramm erarbeitet. Bitte melde dich für die gewünschten Kurse bei der Geschäftsstelle an.

FAQ Hüftsonografie

FAQ Pädiatrische Sonografie

FAQ SVUPP-Exchange

  • Was ist SVUPP-Exchange?

    Die SVUPP-Exchange Software hat viele Ziele. Sie wurde, nach den sehr erfolgreichen Erfahrungen die wir mit einer ähnlichen Software in der Mongolei und Tadschikistan haben machen können, für die Schweiz adaptiert, modifiziert und aktualisiert.

  • Was kann SVUPP-Exchange?

    Bilddokumente zentral sichern

    Sowohl Hüftsonographien, als auch POCUS oder Anderes

    Einen Ratschlag bezüglich Bildqualität, Diagnose und/oder Procedere einzuholen

    Die Zertifizierung, bzw. Rezertifizierung erledigen[1]

    Die Qualität der Untersuchungen dank einem Vieraugen-Prinzip, entscheidend verbessern

    Veröffentlichung unklarer oder besonderer Fälle in der Community der SVUPP Mitglieder

    Automatisierte Berichte und Überweisungszeugnisse versenden

    Ermöglich vollständige Dokumentation der behandelten Fälle.

    Ist Basis einer wissenschaftlichen Dokumentation und Evaluation und für gegenwärtige und zukünftige standespolitische Standpunkte…!

    Vermeidung unnötiger oder verpasster Behandlungen (Kein Overtreatment, keine verpassten Fälle)

    Enabling[2]des Kinderarztes in der Praxis


    [2]Als positiver Begriff ist Enabling "Befähigung" ähnlich wie "Empowerment" und beschreibt Interaktionsmuster, die es dem Einzelnen ermöglichen, sich zu entwickeln und zu wachsen. Diese Muster können sich auf jeder Ebene abspielen, die darauf abzielen, eine Gruppe zu ermächtigen oder eine neue Kompetenz für eine Tätigkeit zu schaffen.

  • Was macht SVUPP-Exchange?

    SVUPP-Exchange dekomprimiert das ZIP file und liest automatisch die Daten aus dem DICOM File des Ultraschallgerätes aus. Dazu gehören Name, Geburtsdatum, Alter und wenn eingegeben, Seite der Hüfte und Diagnose.

    Damit das möglich ist, müssen diese Daten nur noch einmal, nämlich im Ultraschallgerät eingegeben werden und nicht auch noch im PC, und garantieren damit ein hohes Mass an Datensicherheit und Übereinstimmung

  • Wie ist das mit dem Datenschutz?

    Alle Daten, die auf SVUPP Exchange raufgeladen werden sind Eigentum des Arztes bzw. Patienten. Die Untersuchungen unterliegen generell dem Arztgeheimnis. Alle Expertenanfragen, Community Fälle sind anonymisiert und damit dem Arztgeheimnis voll unterliegend. Die Personendaten (Name, Geburt usw. siehst nur du, nicht die SVUPP).

  • Wie ist das der Datensicherheit?

    Der Server von SVUPP-Exchange ist in der Schweiz und von einer professionellen Hostingfirma betreut und aktualisiert. Die SVUPP hat mit dieser Firma (Cloudscale https://www.cloudscale.ch/) einen entsprechenden Vertrag.

  • Was brauche ich um bei SVUPP-Exchange mitzumachen?

    • Einen Hin-Acount (Datensicherheit)
    • Ein digitales Ultraschallgerät
    • Einen USB-Stick
  • Wie muss ich das Ultraschallgerät vorbereiten?

    Im Ultraschallgerät müssen die „Hot-keys“ konfiguriert werden!
    Dazu wird das Ultraschallgerät eingeschaltet. Dann Utility > HOT KEYS, Comments oder Libraries je nach Ultraschallgerät auswählen.

  • Auf was muss ich bei der Eingabe der „Hot-Keys“ achten?

    Es ist zentral, dass die Worte genau so kopiert werden, mit Leerschlägen usw. Sonst kann SVUPP-Exchange Software den Text nicht importieren. Siehe dazu Handbuch SVUPP-Exchange das Du von der SVUPP erhältst.

  • Ich arbeite in einer Gruppenpraxis. Auf was muss ich achten?

    In Gruppenpraxen arbeiten verschiedene ÄrztInnen am gemeinsamen Ultraschallgerät. Beim Exportieren von diesem Gerät sollen aber nur die Daten des aktuellen Arztes übermittelt werden, und nicht alle der Praxis. Damit der individuelle Export, ohne dass die Patientendaten der Kollegen und Kolleginnen ebenfalls auf der Plattform erscheinen, haben wir einen Filter eingebaut. Dazu muss der Untersucher mit einem eigenen Profil/Account auf dem US-Gerät machen. Jeder schallende Arzt in der Gruppenpraxis muss ein Profil im Ultraschall kreieren und eingeben. Dieses Kürzel muss auch im Profil von SVUPP-Exchange eingegeben werden: SVUPP Exchange >LOGIN> Name und Passwort eingeben

  • Wie geht der Ablauf praktisch?

    Bei jeder Ultraschalluntersuchung muss unbedingt im Ultraschallgerät eingegeben werden:
    • Kürzel des Untersuchers
    • Name des Patienten
    • Geburtstag des Kindes
    • Geschlecht des Kindes
    Wenn du zB für eine Hüftsonographie das Kind auf die (üblicherweise) linke Seite gelegt hast, drückst du die Taste „S“ und auf dem Bildschirm erscheint: „right hip“, jetzt nur noch mit der Enter-Taste bestätigen und den Schallkopf in die Hand nehmen; du kannst jetzt das erste Bild machen. Bist du mit deinem Bild zufrieden, erfüllt es die Kriterien der Brauchbarkeit, entscheidest du dich sofort für eine Diagnose und drückst zB: „D“: Type A[1]. und anschliessend „enter“! Nun kommt das zweite Bild und die Angaben „rigt hip“ und Diagnose sind schon drin und du kannst zur Bestätigung ausmessen. (Neunerprobe: Diagnose muss mit Messwerten übereinstimmen!)
    Jetzt Kind auf die andere Seite drehen und Taste „A“ drücken. Es erscheint „left hip“ auf dem Monitor. Dann sinngemäss weiter wie oben beschrieben „same procedure as every time…“
    Achtung: Und: Auf jedem Bild muss jetzt Seite der Hüfte und Diagnose eingegeben worden sein. So z.B.: „left Hip“, „Type B“, sonst musst du das alles mühsam auf dem PC nachholen!
  • Wie exportiere ich die Untersuchungen auf SVUPP-Exchange?

    Ist die Untersuchung abgeschlossen, müssen die Files aus dem Ultraschallgerät auf den Computer, bzw. SVUPP Exchange geladen werden. Dazu werden die Untersuchungen auf einen leeren USB Stick geladen. Eine entsprechende USB-Schnittstelle ist vorne oder hinten in Deinem Ultraschallgerät. • Setze einen leeren USB Stick in die entsprechende Schnittstelle
    • Gehe zum „Patient“ Menu.
    • Wähle „Data Transfer“
    • Wähle den oder die Patienten aus, die du exportierten willst.
    • Mit „Shift-click“ kannst du mehrere auswählen
    • Klicke „transfer“ um die ausgewählten Dateien auf den USB Stick zum exportieren
    • Der Export dauert eine Weile. Erst nach dem Ende „Exit“ klicken und den Stick entfernen. Nicht unterbrechen, sonst werden die Daten korrumpiert!
  • Wie kommen die Daten in den Computer?

    Das in den Computer eingesteckte USB-Medium wird im Finder/Desktop angezeigt und du musst die Daten nun komprimieren: du erstellst ein ZIP-File!

    Dazu alle drei Filesauswählen:
    GEMS_DB,
    GEMS_IMG und
    DICOMDIR in ein ZIP-File komprimieren.

  • Wie geschieht der Upload?

    • Für SVUPP Exchange braucht es einen Browser. Wir empfehlen Safari, oder Firefox.
    • Vorhandene schnelle Internetverbindung
  • Wie geht das SVUPP-Exchange login?

    • URL: https://exchange.svupp.ch
    • User: (deine E-Mail) &
  • Muss ich SVUPP Mitglied sein um SVUPP-Exchange zu gebrauchen?

    Ja. SVUPP-Exchange ist kostenlos, weil die Mitglieder die Kosten mit ihren Mitgliederbeiträgen tragen. Deshalb musst du SVUPP Mitglied sein um zu partizipieren! Anmeldung auf der SVUPP Homepage.

    Für die Exchange-Plattform muss man sich so oder so registrieren, auch wenn man bereits Mitglied der SVUPP-bist.

  • Kontrolliert die SVUPP ob ich Mitglied bin?

    Ja! Sobald deine Mitgliedschaft von unserem Sekretariat verifiziert worden ist erhälst du das Exchange Handbuch und wirst freigeschaltet.

  • Wie kommen meine Untersuchungen in SVUPP-Exchange rein?

    Zum Upload wird das Zip-File per Drag & Drop auf das Importfeld „DICOM-ZIP-File import“ gezogen und losgelassen. Der Importvorgang wird graphisch dargestellt. Cave: Nur ZIP-Files können raufgeladen werden!

    Du kannst auch dein ZIP-File auf deinem PC suchen. Klicke auf das entsprechende Suchfeld!

  • Was sehe ich auf der SVUPP-Exchange Plattform?

    • Alle meine Untersuchungen
    • Meine offenen Expertenanfragen
    • Meine beantworteten Expertenanfragen
    • Offene Zertifizierungen
  • Was bedeutet unvollständig beim Klienten?

    Es fehlt oder fehlen beim Klienten die Angaben
    • Procedere u/o Diagnose
    • Seitenangabe
    • Name, Vorname
    • Alter (T=Tage, W=Wochen, M= Monate)

  • Kann ich eine Eingabe nachträglich ergänzen oder löschen?

    Ja sicher! Dazu kann die Seite getauscht werden oder nachträglich eingegeben werden. So auch Diagnose und neu Zugeordnet werden: Zuordungsfeld (Das Kind hat vielleicht schon eine frühere Untersuchung, oder wurde doppelt importiert!), und Löschen (Ganzer Fall wird gelöscht)!

  • Wie kann ich eine Expertenanfrage stellen

    Wenn du einen Fall den Experten vorstellen möchtest und Unterstützung wünscht dann wählst du den Klient aus, stellst deine Frage und klickst Exertenfrage stellen. Dann schreibst du deine Frage ins Feld: Expertenfrage ganz rechts auf deinem Bildschirm. Wenn du sie versendest wird sie von einem Experten der Svupp so schnell wie möglich beantwortet. Der Experte kriegt ein Mail und wird dir umgehend antworten, ebenfalls mit einer Mail Nachricht an dich.

  • Wer sind die Experten?

    Die Experten der SVUPP rekrutieren sich aus den Kursleitern für Hüftsonographie, POCUS, bzw. allgemeine Sonographie. Sie sind ausgewiesene Fachleute und werden im Antwortfeld zu deiner Anfrage namentlich genannt.

  • Kann ich die Bilder vergrössern?

    Ja sicher: Mit der rechten Maustaste auf das zu vergrössernde Ultraschallbild klicken und „Grafik anzeigen“ im Kontextmenü anklicken.

  • Kann ich Sortieren?

    Die Klienten können in der Klientenliste nach Name, Geburtsdatum, Untersuchungsdatum und Diagnose sortiert (gefiltert) werden. Dazu wird auf die entsprechenden Titel geklickt.

  • Kann ich einen Bericht schreiben?

    Wenn du alle Angaben gemacht hast, inkl. Diagnose und Procedere, kann du mit einem Klick ein PDF generieren (inkl. Bilder). Diese Blätter können auch für allfällige Berichte an zuweisende Ärzte, Überweisungen oder Zertifizierung verwendet werden. Per Post oder einfach per Mail versenden.

  • Wie kann ich Fälle für die Zertifizierung auswählen?

    Klicke dazu auf „neue Zertifizierung“ erstellen und wähle deinen Klienten aus. Achtung: Namen mit einem Ausrufezeichen sind unvollständig. So wurde zB die Diagnose nach Graf (die vorläufig für die Zertifizierung von der Hüftkomission verlangt wird), nicht ausgefüllt. Bitte nachtragen.

    Es können die Klienten jeweils nur einmal dazu angemeldet werden Du erhältst die Bestätigung vom Experten und das entsprechende Zertifikat zugestellt.

  • Kann ich auch die Bilder für den Hüft-Abschlusskurs so beurteilen lassen?

    Ja, du musst das sogar! Das hat für alle nur Vorteile: Kein aufkleben, herumtragen von Ordnern mit Bildern usw.

  • Was heisst Hüft Typ A, oder B usw?

    SVUPP-Exchange wurde für das SVUPP ABCD Diagnosesystem eingerichtet. Für die Zertifizierung allerdings müssen (vorläufig) die Untersuchungen auch nach Graf eingeteilt werden. Dazu wird das aufklappbare Feld Diagnose nach Graf aufgeklappt und die entsprechende Diagnose und Beschreibung ausgewählt.

  • Kann ich die Untersuchung auch ausdrucken?

    Die Untersuchung kann dann auch als Pdf ausgedruckt und allenfalls den Eltern, dem Zuweiser oder dem Zertifizierer vorgelegt zu werden. Üblicherweise wird letzterer allerdings bevorzugt die Zertifizierung aber online erledigen.

  • POCUS?

    Point of care Ultraschall ist hervorragend für die Praxis geeignet . Wir haben die Möglichkeiten der Untersuchungstechnik in SVUPP-Exchange eingebaut. Dazu werden die gezippten POCUS-Untersuchungen auf das entsprechende Drop-down Feld gezogen.

  • Community?

    Identisch zu den obigen Beschreibungen kann auch auf die Community raufgeladen werden. Die Teilnehmer werden eingeladen die Bilder zu kommentieren und zu diskutieren. Der Upload kann auch anonym erfolgen (um die Frage zu vermeiden: was war das für ein Depp der…?

  • Wo gibts es weitere Auskünfte?

    Die SVUPP hat ein reich illustriertes SVUPP-Exchange Handbuch geschrieben mit allen nötigen Angaben. Dazu gibts auch die Videoanleitung zum einrichten des Ultraschallgerätes und zur Software. Informiere Dich auf der SVUPP Homepage!

  • Ich habe Probleme mit SVUPP-Exchange!

    Schicke eine Mail an info@svupp.ch und beschreibe Dein Problem, deine festgestellten Bug oder Deine weitergehende Wünsche und Anregungen…wir kümmern uns drum, versprochen!

FAQ FA Fokussierter Ultraschall (Fokussierte Sonografie)

Die Grundlage für die Schaffung eines Fähigkeitsausweises (FA) für fokussierte
Sonografie ist der Umstand, dass der Ultraschall zunehmend zu einer klinischen
Untersuchungsmethode geworden ist, welche schonend und zeitsparend helfen soll,
die diagnostischen und therapeutischen Weichen zu stellen. Ein solcher FA POCUS
(point of care ultrasound) wurde von der SVUPP spezifisch für die Bedürfnisse
der pädiatrischen Praxis und der pädiatrischen Notfallstation definiert. SGUM
und SIWF haben ihn geprüft und anerkannt. Das Fähigkeitsprogramm ist unter www.svupp.ch zu finden (Anhang).
Inhaltlich geht es darum, klare Fragestellungen mit Ultraschall zu evaluieren und sie mit
ja/nein zu beantworten. Ein sonografisches „Finetuning“, also detaillierte oder
umfassende Untersuchungen, wird von den Inhabern des FA POCUS nicht erwartet.
Dieses ist in den FA Sonografie, z.B. im Modul Pädiatrie definiert. Das entsprechende Fähigkeitsprogramm kann unter www.svupp.ch oder www.sgum.ch eingesehen werden.

  • Ich möchte POCUS erlernen? Wie gehe ich vor?

    Wir empfehlen einen pädiatrischen Grundkurs der SVUPP. Ein allgemeiner Grundkurs der SGUM bei Erwachsenen ist aber auch möglich. Nach Absolvierung des Grundkurses folgt der POCUS-Kurs, welcher 2 Tage dauert. Am Ende der Ausbildung ist ein Final Teaching zu absolvieren. Neben den Kursen und dem Final Teaching müssten supervisierte und selbstständige Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden (s. auch unten).

  • Wieviele supervisierte Untersuchungen benötige ich? Wie und wo muss ich diese einreichen?

    Grundsätzlich verweisen wir auf das Fähigkeitsprogramm fokussierte Sonographie der SGUM: https://www.siwf.ch/files/pdf20/fa_pocus_d.pdf

    Gemäss diesem müssen insgesamt 200 Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden, davon 100 unter Supervision. Aus Kursen dürfen max. 50 angerechnet werden und die restlichen 50 Untersuchungen müssen auf SVUPP-Exchange eingereicht werden.
    Grundsätzlich müssen die supervisierten Untersuchungen nicht mit Bilder oder Namen eingereicht werden: Es reicht, wenn auf einem Dokument die Anzahl supervisierter Untersuchungen nach Kategorien (Abdomen, Unterbauch, Weichteile, usw.) von einem SVUPP-Tutor schriftlich bestätigt werden.

    Ausnahme: Gemäss Beschluss des SVUPP-Vorstandes vom 08/20 müssen neu Untersuchungen auf SVUPP-Exchange hochgeladen werden. Diese werden von einem SVUPP-Tutor visiert und an die Anzahl supervisierter Untersuchungen angerechnet. Die Bestätigung für die supervisierten Untersuchungen muss dem Antrag zum FA (neben den Kursbestätigungen und dem bestandenen Final Teaching) beigelegt werden. Der Antrag für den FA erfolgt an die Geschäftsstelle: info@svupp.ch

  • Braucht es für den FA POCUS auch ein Final Teaching?

    Ja. Es ist inhaltlich an die Fragestellungen des POCUS angepasst. Formal läuft es aber gleich ab wie beim Modul Pädiatrie (s. dort).

  • Kann ich die supervisierten Untersuchungen auch nach den Kursen durchführen?

    Ja. Es bestehen diesbezüglich keine zeitlichen Vorgaben.

FAQ Schädelsonografie

Beachte das Programm der SVUPP. Dieses Thema ist auch Teil des Aufbau- und Abschlusskurses der pädiatrischen Sonografie.

FAQ Sonografie des Bewegungsapparates

Ein spezieller Kurs wird im Rahmen der Workshop-Nachmittage angeboten. Beachte das Programm der SVUPP. Dieses Thema ist auch Teil des Aufbau- und Abschlusskurses der pädiatrischen Sonografie.